Aufgestaut mit viel Vorfreude auf das uns Erwartende konnten wir am Samstagmorgen um 07:00 Uhr in Wattwil und 07:30 Uhr in Gommiswald mit dem Reisecar der Grämiger AG Bütschwil, die Reise nach Aarau an das Eidg. Ländlerfest starten.
Die gute Stimmung war unübersehbar. Kurz vor 09:00 Uhr trafen wir in Aarau ein. Nach dem Verstauen des Gepäckes ging es Schlag auf Schlag. Nach einem kurzen Tippel erreichten wir Bühne 2, und es galt die Mikrofoneinstellungen und eine Vorprobe für die Direktübertragung des Senders Radio Westschweiz vorzunehmen.

Nach den mit Bravur geleisteten Vorträgen der Titel

  • sToggeburg grüesst Bernex
  • Oergelireis Aarau 2015
  • Rolfs 60. Geburtstag

konnten wir um 12:30 Uhr die Bühne verlassen und mit Hunger das Raclette Stübli stürmen. Hier wurde ausgiebig verpflegt und spontan musiziert. Um 16:00 Uhr war die Plattform Jungmusikantenbühne angesagt. Wiederum erlebte ich tadellose Musikantendisziplin und Vorträge mit einem begeisterten Publikum.
Um 18:00 Uhr hiess es noch 1 Stunde Vollgas Gassenfest inmitten des Festareals mit scharenweise applaudierenden Festbesuchern. Nach diesem straffen Zeitraster schalteten wir eine wohlverdiente Verschnaufpause ein, gönnten uns ein Bier und Musse zum Gassenschlendern. Das Pizza Beizli kam uns wie gerufen, fanden wir doch dort ein Dach bei einsetzendem Regenguss und konnten uns wieder ausgiebig verpflegen. Der Rest der Nacht war ohne Ende Gassenfest und Oergele.

Am Sonntagmorgen freiwillig um 09:30 Uhr Frühstück im Zelt 2, dann 10:30 Uhr Unterkunft geräumt und sämtliches Material für den Umzug gepackt und aufgebastet. Öberefahre zu Fuss hiess es nun bis zum Bereitstellungsplatz Zeughaus Aarau.
Ein paar Anweisungen und los ging es ans Wagenschmücken, das Anbringen der Werbeblachen ELGF 2017, Einteilung der Sitzreihenfolge der Musikanten, bereichert mit Oergele der Jüngsten, die Ihre Batterien schon wieder geladen hatten.

Endlich, 14:00 Uhr, Anpfiff zum Umzug.
Es lässt sich fast nicht beschreiben, was in dieser Stunde Umzug ausgelöst wurde. Musikalische, emotionale Hochburg, tosende Zaungäste, hochkonzentrierte disziplinierte Musikanten, super Vorträge - Gratulation allen Beteiligten und danke vielmol!

Nach dem Umzug war alles ruck – zuck abgeräumt. Dank dem speditiven Handeln hatten wir nochmals 2 Stunden Zeit für Verpflegung und Musik in den Gassen, was auch unermüdlich genutzt wurde. Um 17:30 Uhr hiess es Abschied nehmen, Aarau unvergesslich. Gezeichnet von den 2 Tagen erreichten wir zeitplangemäss wieder das Toggenburg.

Ein ganz herzliches Dankeschön der Grossformation Toggenburg Appenzell für das Mitmachen und Gelingen unserer Oergeli-Reise, den grosszügigen Sponsoren, den Eltern und Bekannten, dem OK Aarau, den Funktionären und den Festwirtschaftbetreibern, dem Carunternehmen Grämiger und allen Fans.

Oergeligruess Ernst